2016 Generalversammlung

2 Dirigenten gesucht - Generalversammlung 2016

In unserer Generalversammlung gaben Vorstand Paul Schmid und die Leiter der Chöre einen Rückblick auf das vergangene
Vereinsjahr 2015.

Ein großes Thema war vor allem beim Erwachsenen-Chor, dass die Gewinnung neuer Sängerinnen und Sänger von jedem Mitglied
mehr betrieben werden muss. Noch ist die Chance gegeben, den Verein durch junge Nachwuchskräfte zu erhalten, jedoch in
einigen Jahren kann sich das Blatt schnell wenden.

WP 20160126 019

Im vergangen Jahr war unser Weinfest leider erst gegen später gut besucht, was bedeutet, dass wir uns hier überlegen müssen, an
was dies gelegen hat. Es wurde zwar bereits versucht, durch den Bier-Ausschank ein wenig vom „reinen Weinfest“ weg zu kommen,
jedoch hat dieser Ansatz nicht richtig gefruchtet. Ein Hauptmangel dürfte zu dem die fehlende Werbung für das Fest gewesen sein.
Diese soll im nächsten Jahr wieder verstärkt werden.

Chorleiter Horst Müller zeigte sich in seinem Bericht zufrieden mit dem aktuellen Probenstand für das Frühjahrskonzert am 19. März,
bei dem der Gemischte Chor gemeinsam mit einer Band die großen Hits von ABBA und den Beatles präsentieren wird. 
Weniger gefiel ihm die Geschwätzigkeit in den Proben und die damit verbundene Unruhe. Dennoch bekräftigte der Dirigent, dass ihm
die Arbeit hier Spaß mache.

Für viele von uns überraschend kam die Nachricht, dass Brigitte Kögel die Leitung des Spatzenchors aus gesundheitlichen Gründen
abgeben wird. Bis ein Nachfolger gefunden ist stehe sie zwar noch zur Verfügung, jedoch mahnte sie, die Suche nicht auf die lange
Bank zu schieben.
Der Spatzenchor präsentierte im vergangenen Jahr mehrfach sein Können und wird momentan als Projektchor betrieben, d.h. die
Proben finden nur statt, sofern ein Auftritt ansteht. Bedauernswert fand Kögel, dass es speziell für die Älteren keinen „Auffang- oder
Überführungschor“ gibt, was bedeutet, dass diese Jugendlichen sobald sie dem Spatzenchor entwachsen sind auch den Verein verlassen.

Auch der Chor „Timeless“ ist durch die berufliche Veränderung von Dirigent Manfred Häfele gezwungenermaßen seit Herbst 2015 
auf der Suche nach einem neuen Chorleiter. Manfred bedauerte den Chor „alleine lassen“ zu müssen und wünschte, auch im Hinblick
auf einen Nachfolger, dass „Timeless“ manchmal von der Vereinsführung etwas früher ins Boot genommen werde. Für die Zukunft
hoffte er, werde „Timeless“ einen guten und zum Chor passenden Dirigenten finden.

Da Kassiererin Kathleen Schlagenhauf ihr Amt aus beruflichen Gründen abgeben wollte, fanden auch in diesem Jahr Neuwahlen statt.
Nachfolgerin wurde Elli Pfister; den neuen Posten „stellvertretender Kassier“ bekleidet zukünftig Inge Pinzer und rückt zu dem in die
Vorstandschaft auf.

WP 20160126 009

Bei den anschließenden Ehrungen wurde für 20 Jahre im Verein Janett und Robert Ball mit Ehrennadel und Urkunde ausgezeichnet.
Für 25 Jahre aktiven Singens wurden Gisela Kling, Gitti Schultheiß und Franz Hoke geehrt. Auf bereits 50 Jahre aktive Sängertätigkeit
kann Lilo Singer zurückblicken und wurde dafür vom Chorverband Bayerisch-Schwaben ausgezeichnet.
Auf stolze 60 Jahre als Sängerin im Gesangverein Jedesheim blickt Hermine Drexler zurück.

WP 20160126 023

Bei der anschließenden Diskussion um die Mitgliederbeiträge wurde nach etlichem Hin und Her beschlossen, den Vereinsbeitrag für die
Aktiven auf 48 €/Jahr anzuheben. Die passiven Fördermitglied werden hingegen nur mit 24 € belastet.

WP 20160126 026

 

 

 

 

 

 

2016 Mariensingen

Marienandacht 2016

Geistliche Einkehr war bei unserem Marienkonzert im Schiff der St. Meinrad Kirche zu spüren.

Eröffnet wurde das Konzert vom Männerchor aus Roggenburg mit "Nun fanget an zu Singen" und "Erhebt auch ihr Christen".
Bei derem folgenden "Mater Dei" übernahm unser Leo Schmidberger den meditativen Sprechteil.

Unter der Leitung unseres Dirigenten Horst Müller huldigten wir mit einem Marienlied, "Ave Maria" und "Ruf zu Maria" der Mutter Gottes.

Der Jedesheimer Dreigesang mit Steffi Schultheiß, Margot Weidner und Sabine Zimmermann war mit "Es blühen drei Rosen auf einem
Zweig", "Maria Himmelskönigin" und "Maria ist ein Blumengart" ein besonderer Genuss.

Das Bläserquartett und das Klarinettentrio der Jedesheimer Musikanten schmückten zwischen den Chorvorträgen unsere sinnliche
Marienandacht zusätzlich.

DSC02368 Medium