2015 Generalversammlung

Neue Sänger braucht der Chor - Generalversammlung 2015

Wie es sich für leidenschaftliche Sängerinnen und Sänger gehört, stimmten die Mitglieder des Gesangverein Jedesheim zum Beginn ihrer
Jahreshauptversammlung das Lied „Freunde, die ihr seid gekommen“ an.

Nach dem Gedenken an die verstorbenen Vereinsmitglieder berichtete der erste Vorsitzende Paul Schmid über den aktuellen Stand im
Verein und schnitt dabei das vergangene Vereinsjahr kurz an. Sehr wichtig ist, so betonte Paul Schmid, dass der Verein alles daran setze,
neue Mitglieder zu generieren. „Wir müssen alles nur Mögliche unternehmen, um dies zu erreichen, weil davon langfristig unser Überleben
als Chor abhängt.“ 

WP 20150128 22 10 27 Pro Mittel

Claudia Berger trug als stellvertretende Schriftführerin den Jahresbericht vor. Ein Höhepunkt in vergangenen Vereinsjahr war das Mariensingen,
sowie unser zweitägiger Ausflug mit Aufenthalt in Wartburg, Erfurt und Weimar gewesen. Auch berichtete sie von verschiedene anderen
Auftritten, jedoch das gesanglich Highlight war mit Sicherheit die Teilnahme am Wertungssingen in Markoberdorf, bei der Chor unter Leitung
von Manfred Häfele mit der Note "sehr gut" wirklich hervorragend abschneiden konnte. 

Auch der Dirigentenwechsel kurz vor Jahresende blieb hierbei nicht unerwähnt. Manfred Häfele gab aus beruflichen Gründen die Leitung des
Gemischten Chores an Horst Müller aus Breitenthal ab, welcher in seiner folgenden Ansprache die Sängerinnen und Sänger zum häufigerem
Probenbesuch mahnte: „Wir können zusammen sehr gute Arbeit leisten und viel erreichen, aber dafür müssen Sie in die Proben kommen.“ 
Jedoch, so stellte er im Anschluss klar, dass die Proben dennoch großen Spaß machen, ebenso wie das anschließende Beisammensein.

Dem Chorsemble „Timeless“, das 2014 zehnjähriges Jubiläum feierte, blieb Manfred Häfele als Chorleiter erhalten. Auch er hatte den Kritik-
punkt "Probenbesuch" auf seinem Zettel stehen. „Ich durfte mich vergangenes Jahr über nur sieben Proben mit allen Mitgliedern von „Timeless“
freuen“, gab er einen dezenten Hinweis an seine Sängerinnen und Sänger. Im Jubiläumsjahr absolvierte "Timeless" insgesamt sechs Auftritt
und ein zweitägiges Konzert. Unter anderem sangen sie auf einer Hochzeit im Ulmer Münster – eine tolle Erfahrung, betonte Häfele – und
auch bei der 150-Jahrfeier der Illertisser Feuerwehr hatte „Timeless“ ein Engagement.

In Vertretung für die Chorleiterin der „Jedesheimer Spatzen“ Brigitte Kögel, die sich aus gesundheitlichen Gründen entschuldigen ließ, gab
Manfred Häfele einen Ausblick auf das Jahr der jüngsten Sängerinnen und Sänger. „Die Spatzen arbeiten an der Gestaltung des Gottesdiens-
tes für die Erstkommunion und auch ein Sommerfest ist geplant. Mehr wird aber noch nicht verraten.“

Nach den Berichten des Vorstandes und der Chorleiter standen Neuwahlen auf der Tagesordnung. Zur Wahl für den Ersten Vorstand stand
der amtierende Paul Schmid. Er wurde mit 42 Stimmen von insgesamt 45 Wahlberechtigten in seinem Amt bestätigt. Der Zweite Vorstand
wurde neu besetzt, da Maria Häfele sich nicht mehr für das Amt zur Wahl stellt. Vorgeschlagen wurde Leo Schmidberger und auch Christian
Kempter,der sich der Wahl jedoch nicht stellen wollte. Schmidberger wurde mit 40 Stimmen und fünf Enthaltungen gewählt. Schriftführerin
für die scheidende Heidi Bärtle wurde Gisela Kling. Zu Beisitzern des Vorstandes wurden Elisabeth Pfister, Ursula Reindl, Karin Dambacher
und Franz Hocke ernannt. Kassiererin Kathleen Schlagenhauf sowie die Kassenprüfer Monika Hausner und Christian Kempter wurden in ihren
Ämtern bestätigt.

WP 20150128 22 04 24 Pro Mittel

In den anschließenden Ehrungen bedankte sich Paul Schmid bei dem ehemaligen Chorleiter Manfred Häfele, ohne dessen Leistung der Chor
beim Wertungssingen sich nicht so herausragend hätte präsentlieren können.

Ebenfalls dankte Schmid Berta Alander und ehrte sie für 60 Jahre Chorgesang. Berta war Gründungsmitglied des gemischten Chors und steht 
uns jederzeit als "Ersatzdirigentin" vor, wenn Not am Mann ist. Hierfür herzlichen Dank!

WP 20150128 22 03 22 Pro Mittel

Für seinen langjährigen Einsatz als Vereinskassier erhielt Peter Gräßlin ebenfalls den Dank des Vereins, wenn auch der Konditormeister über
die zunächst gereichten Lindt-Pralines schmunzeln musste. Natürlich ging er dieser Finte nicht auf den Leim und erhielt stattdessen einen
Vereinskrug. 

WP 20150128 22 07 59 Pro Mittel

Zum Schluss der Versammlung konnten alle Mitglieder Wünsche und Anregungen vorbringen. Daraus entwickelte sich eine angeregte Diskus-
sion über den Jahresbeitrag für Vereinsmitglieder. Christian Kempter schlug vor, den Beitrag von 20 Euro auf 24 Euro im Jahr zu erhöhen.
„Wir haben die letzten zwei Jahre Verluste gemacht. Dagegen müssen wir etwas unternehmen.“ Darin stimmte der frisch gewählte Zweite
Vorstand Leo Schmidberger überein. „Wenn wir unser Vereinsvermögen und die laufenden Kosten betrachten, wird klar, dass wir in ein paar
Jahren pleite sind, wenn wir nichts dagegen tun.“ Schließlich wurde beschlossen, dass der Vorstand das Thema weiter diskutieren werde und
den Mitgliedern bei der nächsten Generalversammlung einen Vorschlag unterbreitet.

 

2015 Musikalischer Sommerabend

Musikalischer Sommerabend 2015

Nachdem im letzten Jahr unser musikalischer Sommerabend leider wegen des schlechten Wetters entfallen musste, entschlos-
sen wir uns, in diesem Jahr für unseren musikalischen Sommerabend ein kleines Festzelt aufzubauen. Im Nachhinein gesehen
war dies eine gute Entscheidung, da es zwar tagsüber angenehm warm war, dafür aber abends und nachts merklich abkühlte.

In unserem Zelt war es sehr gut auszuhalten und so war es nicht verwunderlich, dass zu Beginn des Festes alle Plätze restlos
gefüllt waren.

WP 20150725 19 55 41 ProMittel

Das kühle Bier und der süffige Wein kamen gut an und besonders gefragt war an diesem Abend das neue Jedesheimer Kartoffel-
pfännchen, welches Uschi und Elli für uns brutzelten. Auch die von den anderen Frauen üppig zubereiteten Wurstsalate und Käse-
brote waren nicht nur ein Augenschmaus.

Die Jedesheimer Spatzen erfreuten uns zwischen durch mit ihren geselligen Liedern, die nicht nur einfah gesungen sondern auch
gelebt wurden. Dirigentin Brigitte Kögel und ihrer Tochter am Piano motivierten die jungen Sängerinnen und Sänger nicht nur zu
lustigen Liedern, sondern auch zur dazu passenden Gestik, sowie Mimik.

WP 20150725 19 54 43 ProMittel

Die rund 25 Spatzen erhielten viel Applaus für ihre kurzweilige Darbietung und gaben gerne eine kleine Zugabe.

Nach kurzer Pause betrat unser Gastchor aus Hegelhofen bei Weißenhorn die Bühne. Der Männerchor hatte nicht nur musika-
lisches Liedgut im Gepäck, sondern brachte auch noch einen eigenen Geschichtenerzähler mit. Passend zu den Liedvorträgen
präsentierte dieser eine Geschichte von Don Quijote und seinem Adjudanten Sancho Panza, welche auszogen um gegen Wind-
mühlen zu kämpfen.
Als Überraschung hatte der Erzähler einige Zauberkunststücke parat und machte die Geschichten dadurch, je nach Inhalt mal
feurig und mal blumig.

WP 20150725 20 51 25 ProMittel

Auch die zum Fest passend Liedvorträge kamen gut an und nach gelungenem Auftritt saßen die Sangeskollegen noch gerne
in unserem Zelt.

Die Band "Oldie Dreams" hatte im Anschluss ein gutes Händchen in ihrer Musikauswahl und so war es nicht verwunderlich,
dass zu später Stunde noch etliche Besucher das Tanzbein geschwungen haben.

WP 20150726 00 34 52 ProMittel

Bis in die Morgenstunden wurde das Sitzfleisch wurde lange beansprucht und Jung und Alt hat einen gehörigen Spaß mit-
einander. Wir danken allen unseren Gästen für Ihren Besuch und freuen uns wenn wir Sie nächstes Mal wieder begrüßen
dürfen. 

WP 20150726 00 35 59 ProMittel